DER HISTORISCHE JESUS UND SEINE PASSION

Tagung der Schülerkreise in Castelgandolfo 2008

Der historische Jesus und seine Passion

 
 

 

 

 

 

 

Berichte
 

Schülerkreis

Am Freitag dem 28. August 2008 traf sich der Schülerkreis in Abwesenheit von Papst Benedikt im Centro Mariapoli in Castelgandolfo mehrmals, um Fragen des Kreises und der "Joseph Ratzinger Papst Benedikt XVI.-Stiftung" zu besprechen, aber auch um untereinander pastorale Erfahrungen  auszutauschen, die sie in verschiedenen Ländern und Kontinenten in den letzten Jahren gemacht hatten.

Der theologische Teil der Tagung galt am Samstag Themen, die sich auf den ersten wie den erwarteten zweiten Band  des  Werkes des Papstes "Jesus von Nazareth" bezogen. Der Schülerkreis traf sich nun mit seinem Lehrer in der Sala della Rocca der päpstlichen Residenz.
Prof. Martin Hengel/Tübingen referierte zum Thema: Zur historischen Rückfrage nach Jesus von Nazareth. Überlegungen zum Abschluß eines Jesusbuches.

Am Nachmittag sprach Peter Stuhlmacher zum Thema:
Das Todesverständnis Jesu.


Das lebhafte Gespräch mit beiden lutherischen Theologen gingen über das Feld der Fachexegese hinaus und berührten auch Deutungen der theologischen und spirituellen Tradition der Kirche und bezogen heutige Fragestellungen ein.
Den liturgischen Höhepunkt des Treffens bildete die Eucharistie am Sonntag, die Papst Benedikt mit den Teilnehmern der Tagung und dem Neuen Schülerkreis feierte. Kardinal Schönborn hielt die Predigt.
Die ganze Tagung fand in einer geradezu herzlichen Atmosphäre statt. Sie wurde zu einer bewegenden ökumenischen Erfahrung.

P. Stephan Otto Horn

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Fotos: Michael Hofmann

 

 

Neuer Schülerkreis

 

Eine Gruppe von 17 Doktoranden, Habilitanden und jungen Professoren trafen sich auf Einladung des Schülerkreises und mit Zustimmung des Papstes am Sonntag und Montag mit dem Schülerkreis. Es waren meist junge Theologen, die sich in besonderer Weise mit der Theologie von Joseph Ratzinger beschäftigen, unter ihnen die katholischen und orthodoxen Autoren des Buches "Symphonie des Glaubens. Junge Münchener Theologen im Dialog mit Joseph Ratzinger/Papst Benedikt XVI."  Damit begegneten die Theologen, die mit Joseph Ratzinger seit ihren Studien verbunden waren, einer neuen Generation von Theologen, die das theologische Gespräch mit ihnen und untereinander suchen und weiterentwickeln wollen. Für diese Gruppe bildete sich der Name "Neuer Schülerkreis" heraus. Der Papst begrüßte diesen "Neuen Schülerkreis" nach dem sonntäglichen Angelus in der päpstlichen Residenz.

 

 

 

 

 

 

 

 

Fotos und Text: Manuel Wluka

Verein Neuer Schülerkreis . bzw. Namensnennung

FOTOS 
ÜBER UNS

Der Verein Neuer Schülerkreis Joseph Ratzinger/Papst Benedikt XVI. ist mit dem Sitz in München in das Vereinsregister eingetragen.  Er ist selbstlos tätig und verfolgt keine eigenwirtschatlichen Ziele. Mittel des Vereines dürfen nur für satzungsgemäße Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus den Mitteln des Vereines.

FÜR DEN INHALT VERANWORTLICH

Verein Neuer Schülerkreis

Joseph Ratzinger/Papst Benedikt XVI.

 

ADRESSE

Paosostraße 8

81243 München

Bayern/Deutschland

E-MAIL-KONTAKT